ArvenHolz-SchaffWolle-Kissen

Unser NachbarsMädchen (eher schon Teenie) hatte einen Unfall und eine etwas längere Genesungszeit. Ich überlegte, was wir ihr dazu schenken könnten und entschied mich dann für ein Kissen. Irgend ein Körperteil kann sicher immer „gelagert und/oder gepolstert“ werden.

Das Innenkissen habe ich genäht und eben mit Arvenholzspänen und Schaffswolle gefüttert. Ein Aussenkissen hatte ich noch zu Hause.

Der Plott den ich dazu kreiert habe, lautet: all you need is draems & ganz vill Schutzängel

Nun wünschen wir weiterhin viel Geduld und Durchhaltewillen zur weiteren Genesung.

HäckTop’s

Wohl eindeutig einer meiner meist genähten Schnitte: das HäckTop von Farbenmix. Ich als Jungsmama freue mich immer wieder, wenn ich für Mädels nähen darf.

Das HäckTop mit den Flamingos wurde mir mit der Grösse 110/116 in Auftrag gegeben.

Die „blumigen“ HäckTop’s sind für ein Geschwisterpaar. Ich finde es immer sehr schön, wenn Stoffe für Geschwister gleich und doch nicht identisch sind.

So erhält die grosse Schwester das weisse HäckTop in Gr. 122/128 …

… und für die Kleine durfte ich in Gr. 110/116 nähen.

Ich bedanke mich ganz herzlich das ich diese HäckTops nähen durfte.

Die schönen Stoffe habe ich bei FinaMalina Design gekauft.

Schnitt: HäckTop von farbenmix.de

GeburtstagsKleid

Unsere „grösste“ Nichte wurde 5 Jahre alt. Dazu habe ich einen Stoff gefunden, der wie ich finde mit dem Tiger perfekt für sie passt.

Da es in der momentanen Corona-Zeit genäht werden sollte, musste es ein einfacher Schnitt werden und so habe ich mich für das Strandkleid entschieden.

Schnitt: Freebook von Lillesol, Basic No.56

wer mag noch Finkli sehen?

Immer wieder nähe ich sie halt. Da es immer schwieriger wird, Rindsleder zu kaufen, befürchte ich jedoch, dass ich irgendwann keine Finkli mehr nähen kann.

Diese 2 Pärchen durfte ich für Geburtsgeschenke für zwei kleine Erdenbürger nähen.

Lieben Dank fürs Vertrauen in meine Nähkünste.

Schnitt: klimperklein

KnisterSterne

Ich habe während der Weihnachtsferien wieder einmal meinen Vorrat an KnisterSternen aufgefüllt.

Ein kleiner Regenbogen der Farben ist entstanden. Jetzt habe ich beinahe allen meinen vorrätigen Frottee vernäht und überlege mir, ob ich weiterhin Sterne nähen möchte oder ob ich mir etwas „neues/anderes“ überlege.

Hier aber noch ein Bild von den verschiedenen Prints.

Es sind für Jungs wie auch für Mädels wieder ein paar neue Muster mit dabei. Jetzt habe ich wieder einen kleinen Vorrat für ein paar Baby’s die das Licht der Welt erblicken.

Schnitt: eigener

Weihnachtsgeschenke 2019

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein glückliches, spannendes 2020!

Auch dieses Jahr gab es von mir wieder etwas Selbstgemachtes zu Weihnachten. So erhielten einige meiner Liebsten eine Tüte gefüllt mit einer LED-Flasche und etwas Süssem aus der Küche.

Dazu habe ich leere Glasflaschen zu erst mit einem Spray „milchglasig“ gesprüht. Dann drei verschiedene Plotts kreiert und auf die Flaschen geklebt. Mit einem Zapfen mit LED-Lichtkette gefüllt ergibt das meine Version einer LichtFlasche.

Dazu gab es gebrannte Mandeln oder Schoggimandeln aus meiner Küche.

Es waren kleine Weihnachtsgeschenke die aber von Herzen kommen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ……

Ja, sie steht vor der Tür, die Adventszeit. Ich habe unseren diesjährigen Adventskranz nach den Kerzen der ProJuventute gerichtet. Unser Kleiner verkaufte diese mit seiner Klasse und da kauften wir ihm 4 Stück ab um damit den Advent zu erleuchten.

Ich habe schon länger mal leere kleine Nutellagläser gesammelt. Diese fanden nun ihre Bestimmung. Auf die Gläser habe ich mir die Zahlen 1-4 geplottet.

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Leser eine schöne Adventszeit!

Tasche aus Oilskin

Vor den Finkli habe ich noch einen Taschenauftrag erhalten. Für meine liebe Tante durfte ich eine neue Umhängetasche nähen. Die „alte“ aus Wachstuch und beschichteter Leine war in die Jahre gekommen.

Ich zeigte ihr meine kleine Tasche aus schwarzem Oilskin mit Lederriemen und sie bestellte bei mir eine Tasche mit den selben Materialien. Ihre Tasche sollte aber einen „eckigen“ Schnitt mit einem Boden haben.

Ebenfalls gewünscht wurde ein Reissverschluss zum schliessen und im Futter Innentaschen. Ich suchte im Netz etwas nach Schnittmustern und Ideen und fand nichts für mich Neues. Eine uni-schwarze Tasche erschien mir aber etwas langweilig. So gab es auf der Vorderseite zwei Einschubfächer und ein selbst gemachtes Label aus SnapPap mit einem Hirschkopf aus Flockfolie. Ein Hirsch passt perfekt zu meiner Tante.

Heute durfte ich die Tasche übergeben und wir haben beide grosse Freude am Ergebnis.

Herzlichen Dank!

Schnitt: eigener (aus dem Kopf heraus zugeschnitten)